Tantillus Reborn – ein Projekt in Kooperation mit Toolson

Schon lange reizte mich ein kleiner transportabler Drucker mit ausserordentlich guter Druckqualität und geringen Betriebskosten. Gerade große, beheizte Druckbetten machen das Drucken kleiner Teile sehr ineffizient.

Die Idee den ursprünglichen Tantillus als Basis für einen solchen Drucker zu nehmen, stammt nicht von mir, sondern von meinem langjährigen Forumskollegen Toolson, der mich regelrecht mit dem Gedanken infizierte. Über einen Zeitraum von etwa eines halben Jahres, entstand eine Kooperative bei der die gesamte Baugruppe aus Einzelbaustellen, nach und nach zusammengesetzt wurde.

Offensichtlich haben sich zwei etwas perfektionistisch veranlagte Menschen getroffen, denn das Ergebnis endloser Diskussionen unter Ausnutzung aller modernen Kommunikationsmittel , exklusive dem Telefon, kann sich mMn sehen lassen.

Der Tantillus R ist ein kartesischer Drucker mit einem Bauraum 100 x 100 x 100mm. Der Druckkopf ist so leicht wie möglich konstruiert. Die Z-Achse ist Riemengetrieben (Flaschenzug System), X/Y-Achse werden durch hochgradig gespannte Angelleinen angetrieben. Die Bauteillüftung ist stationär und wird nicht durch die Gegend gefahren. Ein einfach zugänglicher Bowden-Extruder und ausziehbarer Filamentabroller runden das Programm ab.

Wer sich gerne intensiver mit der Thematik beschäftigen oder gar den Zwerg nachbauen will, der ist herzlich dazu eingeladen in der Doku zu Stöbern und ggf. aktiv zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.